Veranstaltungstag: 08.06.2017, Hamburg

42. Medienfrühstück von PROdigitalTV



Vielfalt statt Verdrängung - medienübergreifende Plattformen und anspruchsvolle Technik kreieren neue Standards für Web und TV

Veranstaltungsdaten:
Ort: Hubert Burda Media Große Elbstraße 59-63 22767 Hamburg
Datum: Donnerstag, 08. Juni 2017
Zeit: 10:30 bis 15:00 Uhr

Hamburg, 20.06.2017. Auf dem 42. Medienfrühstück von PROdigitalTV ging es passend zur Perspektive auf den Hamburger Hafen um Trends, die im Fluss sind: um technologische Neuerungen und innovative Geschäftsmodelle für Produktion und Verbreitung von TV-Content. Bei der Vielfalt verfügbarer Empfangsportale und Endgeräte steht nicht mehr der Wettstreit der Systeme im Fokus, sondern die Optimierung von Qualität, Verfügbarkeit und Vermarktung von Bewegtbildinhalten auf allen Ebenen. Das bedeutet, dass Medienunternehmen auf die Abbildung der Angebotsvielfalt setzen – egal, aus welcher Quelle. Hoch im Kurs stehen auch Bedienungskomfort und Kundenführung – ob klassisch oder webbasiert. Gastgeber des 42. Medienfrühstücks von PROdigitalTV war Hubert Burda Media in Hamburg.

Andreas Mauch, Managing Director Screens bei Hubert Burda Media und Matthias Kothes, Managing Director von TV Spielfilm live, stellten die App „TV Spielfilm Live“ vor, die den direkten Zugang zu den Inhalten bzw. Programmen ermöglicht. Unter dem Motto „Bewegtbild aus einer Hand“ bietet die App alle Programmangebote ab – sowohl lineares TV, als auch non-lineare Programmangebote jenseits des klassischen Fernsehens. Beim Aufbau eines Kundenstamms für das Streaming-Angebot setzt TV Spielfilm auf Zugkraft und TV-Kompetenz seiner starken Publikumsmarke und auf die veränderte Mediennutzung zugunsten webbasierter Abrufdienste. TV Spielfilm Live hat derzeit über 2 Mio. registrierte Kunden; angeboten wird ein kostenloses „Freemium“ Paket mit derzeit  50 Sendern sowie das kostenpflichtige Premiumpaket mit über 70 Angeboten.

Ebenfalls eine kundenfreundliche Portallösung bietet Media Broadcast an: Die über DVB-T2 verbreitete innovative HbbTV-Plattform „freenet TV connect“ verbindet Mediatheken, TV-Sender, Streamingdienste, Shoppingportale und Spieleseiten über die Kanalliste und grenzt TV- und Webcontent für seine Nutzer nicht mehr voneinander ab. Auch die Suche nach Content und Programmen ist medienübergreifend möglich. Navigiert wird auf dem Big Screen über die Fernbedienung, eine portable Lösung folgt. Zum „freenet-TV-Universum“  gehört auch ein EPG im Magazin-Look. Zum Empfang benötigt man ein internetfähiges DVB-T2 Empfangsgerät

Jürgen Sewczyk, Consultant und Senior Advisor Commercial Development Eutelsat, gab einen Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand des Produktionsstandards Ultra HD (UHD).  2016 produzierte das ZDF den Film „Mythos Wolfskind“ in UHD, Eutelsat realisierte dafür die Satellitenübertragung. UHD-Produktion und - Schnitt sind extrem aufwendig. Die Erzeugung virtueller Realität via UHD durch 360 Grad-Aufzeichnungen stellen nicht nur Schauspieler, sondern auch Regie und Set vor völlig neue Herausforderungen. In die Schnitträume zieht damit ein neues Zeitmanagement ein: 20 Sekunden Schnitt benötigen 60 Minuten Rechenzeit. Zum Einsatz kommt die UHD-Technik, die derzeit noch mit verschiedenen Standards arbeitet, vor allem bei Filmen und Übertragungen, die eine hohe Datendichte erfordern wie z.B. Sport- und andere Liveberichte.

Mihnea Stere, Geschäftsführer des rumänischen Produktionsgesellschaft IMS Group, stellte sein Unternehmen als inspirierte und kostengünstige Alternative für den Dreh von Dokumentarfilmen, Werbespots und Infomercials vor. Das osteuropäische Produktionsunternehmen ist seit über zehn Jahren Partner internationaler Produzenten, v.a. in den USA und Großbritannien und bietet darüber hinaus Video- und Audio-Services sowie viele weitere technische Dienstleistungen, inklusive Dubbing Services für den deutschen Markt, für Filmproduktionen an.

Stingray, weltweit führender Anbieter von Multiplattform-Musik-Services mit Pay-TV-Sendern und Premium-Audioangeboten, liefert seine Musik in 156 Ländern an 400 Millionen Haushalte aus. In Deutschland übernahm Stingray Anfang dieses Jahres den Pay-TV-Sender Classica HD und avancierte damit zum weltgrößten Player klassischer Musik im Pay-TV-Bereich. Rob Overman, bei Stingray Head of Sales & Strategy und Tom Adams, Managing Director von Stingray German Branch, gaben Einblick in ein weltweit boomendes Marktsegment, das sich über Qualität und inhaltliche Differenzierung profiliert.

Auch Plattformen zur Vermarktung liegen im Trend: Sony DADC hat eine Lösung entwickelt, die Vermarktung und Verwertung digitaler Medieninhalte sowohl für den B2B- als auch B2C-Bereich zu ermöglichen. Rudolf Ablinger, Sales Manager Digital Solutions, und Urs Staubli, Director Business Development & Sales, beide von Sony DADC, zeigten mit ihrem „Monetiser“ neue Vermarktungsmöglichkeiten einer White Label Plattform. Kunden des Unternehmens können die White Label Plattform als Template in zwei Standardversionen für ihren Bedarf unter ihrer Marke branden und für vergleichsweise geringe Kosten ihre eigene Shop- oder Abrufplattform bereitstellen - im Netz und via App. Zu dem Produkt gehört eine Vielzahl an Bauteilen, zu verwaltenden Daten sowie große und kleine Kooperationspartner.

 

Das nächste Medienfrühstück findet am Donnerstag, den 30. November 2017 in Wien statt.

 

Die Location


Hubert Burda Media
Große Elbstraße 59-63
Hamburg 22767

Unser Sponsor:
Hurbert Burda Verlag

Medienfrühstück


Jetzt für das kommende Medienfrühstück anmelden.
Zum Formular
Termine:
Nächstes Treffen:

30
November
2017
Ort: Wien
Einladung zum 44. Medienfrühstück von PROdigitalTV am 30. November nach Wien
Weitere Infos:

Hamburg, 18.10.2017.
Am Donnerstag, den 30. November  lädt...
[zum Treffen]

Partner:
sponsors/2016/02/2016-02-29-082533_image_mb_logo_rgb.jpg
sponsors/rovi.png
sponsors/deutsche_telekabel.png
sponsors/ses.png