PROdigital TV e.V.

Aktuelles

28.08.2021

PROdigitalTV kompakt: Barrierefreiheit in den Medien ist nun verpflichtend – was Anbieter jetzt wissen müssen! Online-Veranstaltung Do., 21.10.2021 10:00 Uhr

Eine Stunde kompaktes Wissen aus erster Hand


Der 2020 in Kraft getretene Medienstaatsvertrag fordert den Ausbau der Barrierefreiheit in allen Rundfunk- und Telemedien – nicht nur für öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender, sondern auch für Video-on-Demand-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video, Magenta & Co. sowie weitere Anbieter von Bewegtbildinhalten.

Gewährleisten sollen die Barrierefreiheit verschiedene Assistenzsysteme wie z.B. Gebärdensprache, Untertitelung oder Audiodeskription. Dies hilft Menschen mit eingeschränkter Hör- und Sehfähigkeit, aber auch Personen mit partiellen oder situativen Einschränkungen wie z.B. Reisende. Bis zum 19.12.2022 müssen Medienunterunternehmen die geforderte Barrierefreiheit umsetzen, ansonsten drohen Bußgelder. Was genau bedeutet das für Produzenten und Provider?

PROdigitalTV kompakt liefert in nur einer Stunde kompaktes Wissen aus erster Hand zur Frage:

Welche rechtlichen Verpflichtungen gibt es für Bewegtbild-Anbieter und wie kann man diese umsetzen?

Referenten:

Donnerstag, 21. Oktober,  10:00 Uhr, PROdigitalTV kompakt: Barrierefreie Medien

Zoomkonferenz. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung erforderlich.

 

Unterstützt von:

Drucken

Artikel Teilen: